Navigation und Service

Geänderte Sportnachfrage hat Einfluss auf die „Nachhaltige Sportfreianlage“

Datum 17. Oktober 2018

Die diesjährige Jahrestagung der dvs-Kommission „Sport und Raum“ fand am 03. und 04. Oktober in Wuppertal statt.

Schwerpunkte der Tagung waren u. a. die Themengebiete `Sportentwicklung und Sportstätten der Zukunft´, `Sporträume im Interesse der Inklusion´ und `Kommunale Sportgelegenheiten´. Information zu den Vorträgen und der Veranstaltung finden sich unter: www.sportwissenschaft.de

Auch das das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) war vertreten. Frau Jutta Katthage stellte die Ergebnisse zum Projekt „Nachhaltige Sportfreianlage“ vor. Mit sechs Qualitäten wird die Nachhaltigkeit von Sportfreianlagen-Neubauten bewertet. Hierbei sind die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie und Sozial-Funktionales – gleichgewichtet und werden durch die Querschnittsfunktionen – Technik, Prozess und Standort – unterstützt.

Das Bewertungssystem ist nicht als Schablone zu verstehen, sondern soll bei den Beteiligten eine Abwägung zwischen verschiedenen Planungsoptionen im Sinne der langfristigen Nutzung fördern. Hierzu gehört auch, dass eine Sportfreianlage sich am Bedarf der Nutzer orientiert und bei geänderter Sportnachfrage, z. B. durch Sporttrends oder Sport für ältere Menschen, entsprechend anpassbar zu gestalten ist.

Informationen zum Projekt finden Sie hier: BISp Publikation zu Nachhaltigen Sportfreianlagen