Navigation und Service

Treffen der Kooperationspartner des Fachinformationssystem Bildung in Frankfurt

Datum 28. Mai 2018

Am 22. + 23. Mai 2018 fand das jährliche Treffen der Kooperationspartner des Fachinformationssystems (FIS) Bildung sowie die Fachtagung Fachinformation Bildung zum Thema "Smarte Technologien in der Fachinformation" im Informationszentrum Bildung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt statt.

Einmal im Jahr treffen sich dort alle an FIS-Bildung beteiligten Partner aus Deutschland und der Schweiz unter der Leitung von Christoph Schindler (DIPF) zum gemeinsamen Austausch in der am DIPF angesiedelten Koordinierungsstelle. Die FIS-Bildung-Literaturdatenbank mit rund 919.374 Literaturnachweisen zu allen pädagogischen und bildungsrelevanten Themenfeldern bildet dabei den Mittelpunkt des Verbunds.

Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft zählt seit 2008 zu den 29 Kooperationspartnern und liefert quartalsmäßig Literaturnachweise im sportpädagogischen Kontext aus dem Sportinformationsportal SURF für die FIS-Bildung-Literaturdatenbank. Im vergangenen Jahr steuerte das BISp rund 1800 neue und aktualisierte Literaturnachweise bestehend aus Monografien, Zeitschriftenaufsätzen und Sammelwerksbeiträgen hinzu. Das BISp deckt damit einen großen Teil der sportpädagogischen Nachweise in der Datenbank ab.

Externer Link zu www.bisp-surf.de (öffnet neues Fenster)

Neben den Berichten aus den teilnehmenden Partnerinstitutionen (u.a. das Bundesinstitut für Berufsbildung, das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. und Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) wurde im Tagesverlauf über den aktuellen Stand des DFG-geförderten Projekts Fachinformationsdienst Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung berichtet. Das Projekt soll die Versorgung mit wissenschaftlicher Fachliteratur und weiteren forschungsrelevanten Ressourcen vorantreiben. Die DFG fördert das Projekt im Rahmen des Förderprogramms "Fachinformationsdienste für die Wissenschaft". Abgerundet wurde das Treffen durch ein gemeinsames Abendessen in einer Frankfurter Lokalität.