Navigation und Service

Integration im Sport: Ein WM-Thema im Spiegel der Forschung

Datum 12. Juli 2018

Im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft wurde nicht nur in Deutschland über nationale Identität und in diesem Zuge auch über Integration im und durch Sport diskutiert. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) fördert in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) bundesweit das Programm "Integration durch Sport".

Auch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Anette Widmann-Mauz plant gemeinsam mit dem DOSB die Programme "Willkommen im Sport" und "Orientierung durch Sport" weiter zu unterstützen.

Für die Aktivitäten hat der DOSB eine Plattform im Internet geschaffen, die einen Überblick zu den Projekten der Vereine und Verbände gibt.

Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) fördert und dokumentiert in diesem Zusammenhang wissenschaftliche Begleitforschung, deren Status und Ergebnisse im Sportinformationsportal SURF nachgewiesen werden:


SURF-Recherche zu „Integration im Sport



Aktuelle Forschungsprojekte beschäftigen sich z.B. mit


Aktuelle Veröffentlichungen zum Thema Identität und Integration im Fußball sind z.B.

Was Sport für Politik und Gesellschaft leistet? SURF das doch mal...Was Sport für Politik und Gesellschaft leistet? Quelle BISp

Das BISp sichert mit SURF den nachhaltigen Wissenstransfer für Politik, Wissenschaft und Sportpraxis. Grundlage dafür bietet eine täglich wachsende Datenbasis, die derzeit aus mehr als 249.000 Literaturnachweisen, 5.800 AV-Medien und qualitätsgeprüften Internetquellen sowie aus über 7.500 Projektdatensätzen besteht. Einen kurzen Film zu SURF finden Sie hier.