Navigation und Service

Infrastruktur moderner Sportplätze!

Ein IAKS Fachseminar vom 28. bis 29. November 2018 in der VW Arena in Wolfsburg

Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) war zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) einer der Förderer der Veranstaltung, die unter dem Motto „Sportentwicklung – Fördermittel – Nachhaltigkeit stand.

Jutta Katthage referiert zur Bewertung von nachhaltigen Sportfreianlagen Jutta Katthage referiert zur Bewertung von nachhaltigen SportfreianlagenJutta Katthage referiert zur Bewertung von nachhaltigen Sportfreianlagen Quelle BISp

Im Themenblock Sportstättenentwicklung ging es um zeitgerechte Ansätze, beispielhafte Lösungen und Visionen moderner Sportstättenentwicklungsprojekte, z. B. anhand Planungen in Augsburg und Wolfsburg.
Am Nachmittag des ersten Seminartages wurden unterschiedliche Förderkonzepte und Förderprogramme aus der EU, des Bundes und der KfW sowie der Bundesländer Niedersachsen und NRW vorgestellt.
Im Themenblock Nachhaltigkeit bot das Seminar neueste Informationen beispielsweise über die Gesundheitsgefährdung von PAK in Recyclinggranulaten von Kunststoffrasenplätzen oder über die Anwendung der neuen Bodenschutzverordnung und deren Bedeutung für den Sportplatzbau. Auch die Frage nach einer umweltverträglichen Kreislaufwirtschaft von Kunststoffrasenbelägen wurde erörtert.
Jutta Katthage vom BISp referierte über erste Ansätze einer Bewertung von nachhaltigen Sportfreianlagen. Das Ziel einer Nachhaltigkeitsbewertung liegt in der Abwägung von verschiedenen Alternativen. Die Kriterien wirken zum Teil gegensätzlich, so dass eine Abstimmung zwischen allen Beteiligten im Planungsprozess gefördert wird. Daher ist das Bewertungssystem auch nicht als Schablone, sondern als Empfehlung zur Weiterentwicklung und zum Weiterdenken zu verstehen.

Abgerundet wurde das zweitägige Fachseminar von verschiedenen Besichtigungsmöglichkeiten z. B. der Volkswagenarena oder des Allerparks in Wolfsburg. Das BISp informierte interessierte Besucher an einem Stand gemeinsam mit dem bdla über seine neuesten Projekte und Publikationen.