Navigation und Service

Service-Forschung

Zur weiteren wissenschaftlichen Unterstützung des olympischen und paralympischen Spitzensports ist im Februar 2016 vom BISp erstmalig die Einreichung sogenannter Service-Forschungsprojekte angeboten worden. Innerhalb dieser zeitlich beschränkten Projekte sollen die unmittelbar seitens der olympischen Spitzenverbände und des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) artikulierten Forschungs- und Entwicklungsbedarfe mit wissenschaftlicher Unterstützung aufgegriffen, Lösungszugänge gefunden sowie kurzfristig und praxisnah umgesetzt werden.

Idealerweise setzen die Service-Forschungsprojekte auf einer bestehenden Kooperation und wissenschaftlichen Zusammenarbeit der Antragspartner auf, sodass i. d. R. administrativ aufwendige Personalakquisen und Neueinstellungen an den wissenschaftlichen Einrichtungen entfallen.

Aufgrund des großen Bedarfs an Service-Forschung und den äußerst positiven Rückmeldungen aus der Sportpraxis und Wissenschaft wird das BISp die Service-Forschung in Zukunft als festen Bestandteil seiner Projektförderung anbieten. Für 2018 werden dafür zwei Bewerbungsmöglichkeiten (30.06.2017 / 28.02.2018) angeboten, um möglichst zeitnah auf den aktuellen Forschungsbedarf reagieren zu können.

Aufgrund der limitierten Haushaltsmittel und auf Basis der Erfahrungen aus der ersten Antragsrunde 2016, wurden für die Service-Forschung 2018 einige Änderungen bei den formalen Rahmenbedingungen zur Projektbeantragung und im Vergabeverfahren vorgenommen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen zur Antragsstellung, zu den bisherigen und aktuellen Serviceforschungsprojekten und vieles mehr finden Sie auf den Unterseiten in der linken Spalte.