Navigation und Service

Zukunftsfähige Sportstätten – Sustainable Sports Venues

Datum 17. Mai 2017

„Save the Date“: Symposium am 06. und 07. Juli 2017 im „Haus des Gastes“ in Ruhpolding

Die Hochschule München organisiert gemeinsam mit der IAKS Sektion Deutschland, der Vereinigung United International Architects Sport and Leisure (UIA) in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Forschungsprojekt CESBA Alps einen zweitägigen Workshop zum Thema „Zukunftsfähige Sportstätten“.

Das Symposium gibt Antworten auf die Frage, wie zukünftig Sportstätten nachhaltig geplant, gebaut und betrieben werden können. Der Fokus richtet sich nicht nur auf die Sportstätte im Einzelnen, sondern auch auf die umgebende Nachbarschaft und Infrastruktur. Planer und Betreiber, ebenso wie Vertreter von Vereinen, Verbänden, Kommunen und der Forschung kommen zusammen, um Wissen und Erfahrungen auszutauschen– mit dem Ziel, strategische Meilensteine für zukunftsfähige Sportstätten zu definieren und umzusetzen.

Das Symposium teilt sich in zwei Bestandteile auf: auf der einen Seite steht der Neubau und die Sanierung von Sportstätten für den Breitensport im Fokus. Der eine Schwerpunkt liegt hierbei auf nationaler, kommunaler Ebene. Die Seminarsprache ist deutsch. Der zweite Schwerpunkt nimmt Bezug auf internationale Großveranstaltungsbauten, insbesondere auf deren Nachnutzungskonzepte. Hier werden die Vorträge in Englisch gehalten. Das Symposium findet vom 6. bis 7. Juli 2017 in Ruhpolding statt. Der Seminarort Ruhpolding wurde gewählt, da mit dem World Cup Biathlonzentrum (Chiemgau Arena) vor Ort die ganzjährige Nachnutzung von Großveranstaltungsbau diskutiert werden kann und Ruhpolding eine Pilotgemeinde des Forschungsprojekts CESBA Alps „Nachhaltige Alpenregionen“ ist.