Navigation und Service

Deutsch-Israelische Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Sports in Berlin vertieft

Datum 26. Juli 2017

4. Deutsch-Israelisches Sportsymposium 2017 in Berlin

Vom 10.-13. Juli 2017 fand das vom Bundesministerium des Innern (BMI) ausgerichtete 4. Deutsch-Israelische Sportsymposium unter der Beteiligung des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) in Berlin statt.

Folgende Themen wurden vorgestellt und diskutiert:

1.      Segeln und Windsurfen

Sportdirektorin Nadine Stegenwalner, Deutscher Seglerverband (DSV): Organisation und Strukturen, Jugendarbeit und Mitgliedergewinnung im DSV
Eran Sela, Koordinator Infrastruktur im Israelischen Seglerverbandes: Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Deutschland
Dr. Karl Quade, Referatsleiter EU- und internationale Sportangelegenheiten, BMI: Paralympisches Segeln

2.      Gemeinsame Projekte der deutsch-israelischen Zusammenarbeit

Bewertung des Handballprojekts: Teilnahme der israelischen Jugendnationalmannschaft an der A-Jugend Bundesliga Saison 2016/2017
Martin Göpfert, Deutscher Handball Bund
Shlomo Sabia, Direktor Trainerangelegenheiten, Ministerium für Kultur und Sport, Israel
Yoav Ram, Ministerium für Kultur und Sport, Israel

3.      Soziale Aspekte im und durch Sport

Anna Strugovshchikova, DOSB: Programm „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Ghazi Nujeidat, Koordinator Internationaler Sport, Ministerium für Kultur und Sport, Israel: „Sport 4 Life“ Plattform für eine wachsende Zusammenarbeit durch Sportprojekte
Julia Sandmann, Kickfair: „Straßenfußball als Mittel, um vielfältige Projekte in den Bereichen Bildung, Lernen und sozialer Integration anzustoßen

4.      Duale Karriere

Florian Dubbel, Stiftung Deutsche Sporthilfe: Vorstellung der Organisation und Aufgaben der Stiftung
Nitzan Ben Natan, Nationaler Sport-Rat Israel: Staatliche Unterstützung von Spitzenathleten nach dem Karriereende
Jochen Maron, Leiter der Bundespolizeisportschule in Kienbaum: Das Spitzensportförderprogramm der Bundespolizei
Mareen Kräh, Bundespolizei: Spitzensportkarriere bei der Bundespolizei

Ein ausführlicher Bericht über die auf dem Symposium behandelten Themen wird in Form eines E-Books auf dieser Website zeitnah veröffentlicht.